Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was steckt hinter einer MPU ?

Die meisten medizinisch-psychologischen Untersuchungen werden nach einem Führerscheinentzug durch die zuständige Behörde angeordnet. Bei dem Ersterwerb eines Führerscheins vertraut die Behörde darauf, dass sich der Führerscheinneuling an die Regeln des Straßenverkehrs hält und eine charakterliche Eignung mitbringt. Sollten Zweifel an dieser charakterlichen Eignung vorliegen, beispielweise durch Fahren eines Kfz unter Alkohol oder Drogeneinfluss, aber auch durch zu viele Punkte in Flensburg, kann eine Überprüfung der charakterlichen Eignung angeordnet werden. Um die Behörde zu überzeugen und ein positives Ergebnis in der medizinisch psychologischen Untersuchung zu erzielen, bedarf es einer Aufarbeitung der bisherigen Verhaltensweisen und einer grundsätzlichen Verhaltensänderung. Eine MPU Vorbereitung kann bei der Veränderung des Verhaltens helfen und sollte daher frühzeitig beginnen.